Schöne Brillen fallen nicht vom Himmel ...

Die Brillenkammer gibt es seit Ende 2003. Bereits seit 2004 gehörte Katharina Pech zum Team und übernahm im Sommer 2008 das Ruder von Ihrer Vorgängerin Sabine Abel. Seit über 10 Jahren ist die Brillenkammer nun fester Bestandteil der Friedrichshainer Kiezkultur, hat sich mit dem Stadtbezirk weiter entwickelt und bleibt doch tief verwurzelt. Derzeit werden Sie bei uns in der Brillenkammer von Dienstag bis Samstag von Augenoptikerinnen und Augenoptikern professionell beraten.

Und wir haben ein Ziel – Ihre Zufriedenheit.

Unsere Arbeitsweise

Logo hochauflösend - 600x375 px

Weil wir wissen was wir tun ...

Wir sind für Sie da und wir beraten Sie gern. Fachlich kompetent mit Ausdauer und Geduld. Mit dem richtigen Gespür für Ihre Wünsche und Bedürfnisse stehen wir Ihnen zur Seite, immer wenn es ums Sehen und gesehen Werden geht.

Und da auch wir wissen, dass niemand alles können kann, haben wir für alle Fälle starke Partner mit im Boot, die uns unterstützen, wenn es um die Lösung der von Ihnen an uns gestellten Aufgaben geht.

Das Team

k.pech@brillenkammer.de
Meisterin Augenoptik, Inhaberin

j.stange@brillenkammer.de
Bachelor of Science Augenoptik

Rundgang

Unser Laden ...

Wir präsentieren Ihnen unsere Fassungen übersichtlich und schlicht in eigens dafür hergerichteten antiken Fenster- und Türrahmen. In angenehmer und gemütlicher Atmosphäre sollen Sie ganz in Ruhe suchen und finden was Ihr Herz begehrt. Eine Spielecke für die kleinen Besucher gehört für uns ebenso zum Wohlergehen wie die gemütlichen Sessel die den Begleitern und Unterstützern Ihrer Brillensuche das Verweilen so angenehm machen.

Brillenkammer – Der Film

Schauen Sie doch mal vorbei…

Dass schöne Brillen nicht vom Himmel fallen, ist jedem Brillenträger klar. Und auch Kontaktlinsenträger wissen, dass fachkundige Betreuung ein Muss ist. Dieser kurze Film soll Ihnen einen kleinen Einblick in die vielfältigen Stationen unserer tägliche Arbeit ermöglichen. Für mehr Ein- und vor allem mehr Durchblick kommen Sie doch einfach mal vorbei.

Ausbildung

Sehenden Auges in die Zukunft ...

Unser Beruf verbindet wie kaum ein zweiter die handwerkliche Komponente mit Elementen aus dem Einzelhandel.

Konzentriertes, selbstständiges Arbeiten in der Werkstatt und der regelmäßige Umgang mit den verschiedensten Menschen im Verkaufsraum wechseln sich ab. Zudem ist man als Augenoptiker kompetenter Ansprechpartner für einen wichtigen Teil des Wohlbefindens – das Sehen.

Gerade das Arbeiten in einem kleinen, traditionellen Fachgeschäft bietet zahlreiche Arbeitsfelder. Jeder bringt sich persönlich ein. Alle zusammen als Team sind das Gesicht des Ladens.

Mitgliedschaften